Menschen aus Adelsfamilien

Felipe VI.

Seit dem 19.06.2014 ist König Felipe VI. das Staatsoberhaupt von Spanien, nachdem er den Thron von seinem Vater Juan Carlos übernommen hatte.

König Felipe VI. wurde am 30.01.1968 in einem Krankenhaus in Madrid geboren und wuchs neben zwei Schwestern als jüngstes Kind der Familie auf. Als einziger männlicher Nachfahre des Königspaares war es daher klar, dass Felipe eines Tages den Thron von seinem Vater, dem zu dieser Zeit amtierenden König Juan Carlos I., übernehmen würde.

Nach seiner Zeit am Colegio Santa María de los Rosales in Madrid schloss Felipe VI. die Schule 1985 an der Lakefield College School in Toronto (Kanada) ab und durchlief in der spanischen Armee anschließend die drei Teilstreitkräfte Heer, Marine und Luftwaffe.

Danach studierte Felipe VI. an der Autonomen Universität in Madrid Jura und erwarb im Anschluss den Master im Studiengang Internationale Beziehungen an der Georgetown University in Washington D.C. im Jahr 1995.

Am 22.03.2004 heiratete Prinz Felipe VI. in Madrid seine Frau Letizia Ortiz, mit der er zwei Töchter hat, die 2005 und 2007 geboren wurden. Zuvor hatten Felipes Eltern zwei Freundinnen von diesem mit der Begründung, sie seien nicht standesgemäß, als dessen zukünftige Ehefrau abgelehnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.